Aktuelles


Unsere nächsten Termine

Aufbau des Amphibienzaunes im Bredower Forst

Am 24. Februar 2024 stellen wir und der NABU Brandenburg im FFH-Gebiet „Brieselang im Bredower Forst“ etwa 400m Krötenzäune auf und laden Dich herzlich zur gemeinsamen Aktion ein.

Treffpunkt ist um 10 Uhr am Forstweg in Brieselang, Richtung Forsthaus 

Bitte trage dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Falls vorhanden, freuen wir uns, wenn Du selbst Folgendes mitbringst: Arbeitshandschuhe, Spaten und einen Hammer.


Rückbau des alten Baumschutzes

Am 24.02. treffen wir uns um 10 Uhr auf der Streuobstwiese Dyrotzer Luch, um den alten Baumschutz im mittleren Bereich abzubauen, bevor der neue, stärkere Baumschutz von einer Firma installiert wird.

Bitte nach Möglichkeit Spaten, Zange und Arbeitshandschuhe mitbringen.


Treffen der AG Falkensee

Am 07.03.2024 findet das nächste Treffen der Ortgruppe Falkensee statt. Treffpunkt ist um 19:00 Uhr im Raum 223 des Musiksaalgebäudes, Am Gutspark 4 in Falkensee.
Kontakt: E-Mail


Spendenaktion

Um auf der Streuobstwiese im Dyrotzer Luch das Land-Reitgras und die Goldrute weiter zurückzudrängen, soll der von Schafen beweidete Bereich zukünftig auch von Rindern beweidet werden. Dazu sollen 48 Obstbäume mit stärkerem Verbissschutz ausgestattet werden. 

Wir bitten um finanzielle Unterstützung für die Anschaffung der Materialien für den Verbissschutz und haben eine Spendenaktion auf betterplace.org gestartet. Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie mit einem Klick auf den Button links direkt zum Spendenformular gelangen.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!



Unsere letzten Aktivitäten

Aufbau der Amphibienzäune

Aufgrund der milden Witterung hat die Amphibienwanderung bereits sehr früh eingesetzt. Am 17. Februar haben wir die Amphibienzäune an der Kreisstraße 6303 zwischen Brieselang und Bredow aufgebaut.

Vielen Dank den fleißigen Helfern.

Fotos: NABU/ Carsten Horst


Pflegeeinsatz am Leitsakgraben

 Am 27. Januar 2024 luden wir und der NABU Brandenburg zur Pflegeaktion im FFH-Gebiet "Leitsakgraben" ein, um die Herbst-Zeitlosen schützen.

In Brandenburg und Berlin ist die Herbst-Zeitlose (Colchicum autumnale) stark gefährdet und benötigt dringend Schutz. Das FFH-Gebiet „Leitsakgraben“ beherbergt eine bedeutende Population dieser Pflanzenart sowie Gewöhnlicher Sonnenröschen (Helianthemum nummularium) auf einer Mageren Flachland-Mähwiese. Die Fläche wird regelmäßig und schonend gemäht, um das Wachstum von Büschen und Sträuchern zu verhindern, die die Herbst-Zeitlose verdrängen könnten.

Fotos: NABU/ Jamila Wichniarz


Nistkastenkontrolle

Am 13.01.2024 fand der jährlicher Einsatz der AG Nistkästen zur Nistkastenkontrolle und -pflege im Bredower Forst statt. Neben der Öffnung und Grundreinigung wurde auch wieder die enthaltenen Nester begutachtet. In den inzwischen auf 21 Kästen angewachsen Anzahl an betreuten Nistplätzen wurden in der Brutsaison im Jahr 2023 ganze 18 Kästen erfolgreich angenommen. Die bunt gemischte Truppe von insgesamt zehn Nistkastenfreunden war trotz einigem Nieselregen bei bester Laune.

Fotos: NABU/Jörg Lüer


Arbeitseinsatz am Nymphesee

Ende November fand der letzte Arbeitseinsatz auf der Pfeifengras-Wiese am Nymphensee statt.  Die Wiese gehört zum FFH-Gebiet "Brieselang/Bredower Forst". Dort wachsen viele seltene und gefährdete Arten. Nun ist es geschafft. Nach vielen Einsätzen in diesem Jahr ist jetzt die ganze Fläche gemäht und abgeräumt.

Wir danken den Helfern für die tatkräftige Unterstützung. 

Fotos: NABU/ Jamila Wichniarz


Pilzkartierung im Bredower Flügelgraben

Zur Pilzkartierung im Bredower Flügelgraben haben sich trotz nass-kaltem Wetter ein gutes Dutzend Teilnehmer eingefunden. Es konnten ungefähr 80-100 Pilz-Arten gefunden und von den Experten des LFA Mykologie bestimmt werden. Darunter waren neben bekannten Arten wie Hallimasch und Tintlinge auch der stinkende Mehlschirmling (Cystolepiota bucknallii) von dem es erst ca. 10 Nachweise in ganz Brandenburg gibt. Ein seltener Korallenpilz und ein kleiner ocherbrauner Schirmling harren noch der exakten Bestimmung.

Fotos: NABU/ A. Ortscheid


Nestputz bei den Störchen

Nachdem die Störche das Osthavelland wieder in Richtung Süden verlassen haben, haben sich die Storchenbetreuer an den Nestputz gemacht. 

Die Horste in Nauen, Vietznitz, Friesack und Retzow wurden gesäubert und ausgebessert.

Wir danken Lothar Richter, der uns wieder tatkräftig mit Hubwagen und Tatendrang unterstützt hat sowie der Unteren Naturschutzbehörde für die finanzielle Unterstützung.

Fotos: NABU/ Karen Meyer


Anlage einer Wildblumenwiese

23. September 2023

In Kooperation mit der "IG Wildblumen für Falkensee" und mit Unterstützung der Stadt Falkensee wurde im Rahmen eines Workshops eine Wildblumenwiese im Garten der Vielfalt an der Schönwalder Straße in Falkensee angelegt.  Eine Fläche wurde für die Aussaat einer Wildblumenmischung vorbereitet und eine zweite Fläche mit Jungpflanzen geimpft. Experten standen den Workshop-TeilnehmerInnen für Fragen und Tipps rund um die Anlage einer Wildblumenwiese zu Verfügung.

In den nächsten Jahren wollen wir die Entwicklung der beiden kleinen Flächen beobachten und dokumentieren.

Fotos: NABU/ Gudrun Kaufmann/ Michaela Nesch